So, 17. Dezember 2017

Italo-Legende

16.06.2016 19:28

Star-Schiri Rizzoli leitet Portugal - Österreich

Das EM-Spiel zwischen Österreich und Portugal am Samstag im Pariser Prinzenpark-Stadion wird von Star-Schiedsrichter Nicola Rizzoli geleitet. Der Italiener war unter anderem im Champions-League-Finale 2013 zwischen Bayern und Dortmund sowie im WM-Finale 2014 zwischen Deutschland und Argentinien im Einsatz.

Beim Endspiel in Brasilien sorgte Rizzoli für Aufsehen, als er nach einer ungestümen Attacke von Manuel Neuer an Gonzalo Higuain nicht auf Elfmeter für Argentinien und Rot für den DFB-Goalie entschied. Deutschland gewann danach in der Verlängerung 1:0. Beim Champions-League-Semifinal-Einzug von Atletico gegen Barcelona im vergangenen April übersah der 44-jährige Schützling von UEFA-Schiedsrichter-Chef Pierluigi Collina im Finish zudem einen Hand-Elfmeter für die Katalanen. Diesen Fehler gab er danach auch zu.

Auch im Champions-League-Finale 2013 löste Rizzoli eine Kontroverse aus, weil er Bayern-Verteidiger Dante bei dessen Elfmeter-Foul nicht mit Gelb-Rot vom Platz stellte. Bei der laufenden EM pfiff der Italiener das Match England - Russland (1:1) und handelte sich von russischer Seite Kritik für den Freistoß ein, der zum 1:0 für die Engländer geführt hatte.

Auch österreichische Klubs machten bereits Bekanntschaft mit dem Referee. Rizzoli fungierte beim Heim-0:1 von Rapid gegen Anderlecht in der ersten UEFA-Cup-Runde 2007 sowie beim 2:1 von Red Bull Salzburg vor eigenem Publikum im Champions-League-Play-off gegen Malmö 2014 als Unparteiischer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden