Di, 21. November 2017

Schon Dutzende Fälle

16.06.2016 10:07

Diebstahlswelle durch teure Avocados in Neuseeland

In Neuseeland machen mit Rechen und Taschenlampen bewaffnete Räuber Avocado-Plantagen unsicher. Die Polizei hat in den vergangenen Wochen mehr als drei Dutzend diesbezüglicher Diebstähle registriert. Die gesunden grünen Früchte erfreuen sich wachsender Beliebtheit, und die Bauern können die Nachfrage kaum decken.

Deshalb sind die Preise für Avocados auf bis zu umgerechnet 3,75 Euro pro Frucht gestiegen. Das locke die Diebe an, sagte Polizeisprecher Bryan Dudley am Donnerstag. "Sie pflücken die Früchte direkt vom Baum, manchmal sammeln sie sie in Leintüchern und fahren dann mit der Beute davon." Die Früchte werden dann auf dem Schwarzmarkt verkauft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden