So, 19. November 2017

Triathlon-Training

15.06.2016 09:18

Vom Fahrrad gefallen: Zuckerberg bricht sich Arm

Facebook-Chef Mark Zuckerberg (32) hat sich bei einem Sturz mit dem Fahrrad einen Arm gebrochen. Er trage aber weder Gips noch Schiene, weil laut seinen Ärzten bei leichten Brüchen Bewegung gut sei, sagte Zuckerberg in einem Live-Video auf Facebook.

Er habe für einen Triathlon trainieren wollen und sei schon "nach zehn Sekunden" von seinem neuen Fahrrad gefallen, erzählte der Facebook-Gründer dem Comedian Jerry Seinfeld (siehe Bild), der zwischendurch dazustieß.

Ein gebrochener Arm, dem das äußerlich nicht anzusehen sei, verwirre die Leute, räumte der US-Amerikaner ein. "Meine Frau will, dass ich ein vorübergehendes Tattoo mit dem Wort "gebrochen" draufmache."

Zuckerberg streamte live aus seinem Büro
Zuckerberg demonstrierte mit der Übertragung aus seinem Büro den Service Facebook Live, mit dem man Videos von verschiedenen Geräten aus auf der Plattform des Online-Netzwerks übertragen kann. Er beantwortete auch Fragen von Internet-Nutzern.

Eine davon war, ob er in Wirklichkeit eine Echse sei - eine scherzhafte Theorie, die nach einem Bild auf dem Cover des "Time"-Magazins aufgekommen war, auf der Zuckerbergs Augen an die eines Reptils erinnerten. "Ich muss darauf mit Nein antworten. Ich bin keine Eidechse", sagte Zuckerberg.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden