Fr, 17. November 2017

Nach Randalen

15.06.2016 08:25

43 russische Fans in Polizeigewahrsam

Die französische Polizei hat am Dienstag in Südfrankreich einen Autobus mit russischen Fußball-Fans gestoppt, der von Cannes nach Lille unterwegs war. Dort spielt Russland bei der EM am Mittwoch gegen die Slowakei. Nach Angaben der Behörden wurden 43 Personen in Polizeigewahrsam genommen.

Die Festgenommenen sollen von der Staatsanwaltschaft in Marseille zu den Vorfällen am vergangenen Samstag im Rahmen des Spiels gegen England einvernommen werden. Alexander Sprygin, der Leiter der Fan-Gruppe, erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass die Behörden 29 Ausweisungsanträge gestellt hätten. Nach seinen Angaben war aber keiner der Fans an den Ausschreitungen beteiligt.

Zahl der Sicherheitskräfte in Lille deutlich erhöht
Mit einer massiven Erhöhung der Zahl von Polizisten und Sicherheitskräften wollen die Behörden im Norden Frankreichs erneute Krawalle bei den Fußball-EM-Spielen Russlands und Englands verhindern. Zudem werden die Bars in Lille am Mittwoch und Donnerstag jeweils um Mitternacht schließen. Das kündigte der Präfekt des Departements Nord, Michel Lalande, am Dienstag in Lille an.

Dort trifft am Mittwoch die russische Nationalmannschaft in ihrem zweiten Gruppenspiel auf die Slowakei. Einen Tag später kommt es im benachbarten Lens zum Duell zwischen England und Wales.

"Unsere Strategie ist es, in der ganzen Stadt Lille eine extrem hohe Zahl an Polizisten aufzubieten", sagte Lalande. Die Polizeipräsenz solle im gesamten Stadtgebiet bemerkbar sein. So sollen erneute Auseinandersetzungen wie am Samstag beim Spiel Russland gegen England verhindert werden. In Marseille hatten etwa 150 russische Hooligans die Krawalle mit mehreren Verletzten angezettelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden