So, 19. November 2017

Nie mehr Stau

14.06.2016 08:51

Weltweit erste Passagier-Drohne vor Tests in USA

Nie mehr im Stau stehen, sondern einfach vollautomatisch über verstopfte Straßen hinwegfliegen? Geht es nach der chinesischen Firma Ehang, soll dieser Traum zur Realität werden. Wie Staatsmedien in China am Montag berichteten, hat das Unternehmen von US-Behörden die Erlaubnis erhalten, in der Wüste von Nevada mit Testflügen für die weltweit erste Passagier-Drohne zu beginnen.

Die Ehang 184 ähnelt herkömmlichen Drohnen, nur dass die Maschine mit ihren vier Armen und acht Propellern deutlich größer ist und eine Passagierkabine mit Platz für eine Person besitzt. Wer einsteigt, muss nicht selbst fliegen, sondern soll sein Wunschziel einfach per App eingeben können - Start, Flug und Landung sollen dann völlig automatisch klappen.

Laut der staatlichen Tagezeitung "China Daily" kann die elektrisch angetriebene Drohne 23 Minuten in der Luft bleiben und eine Höhe von über 3300 Metern erreichen. Erstmals vorgestellt hatten die Chinesen ihr Konzept im Jänner auf der CES in Las Vegas. Analysten gehen allerdings davon aus, dass noch Jahre vergehen werden, bevor die Passagier-Drohne tatsächlich marktreif ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden