Sa, 25. November 2017

Unfälle in Tirol

13.06.2016 07:45

Lkw reißt Loch in Fassade ++ Bagger fast versenkt

In der Nacht auf Sonntag sowie Sonntagfrüh muss etwas Eigenartiges in der Luft gelegen sein. Anders ist es kaum zu erklären, dass gleich drei Menschen in Tirol auf derartige Schnapsideen kamen. Während in Wattens ein Unbekannter einen Bagger beinahe im Inn versenkte, kam es bei Zirl und in Osttirol zu zwei Alko-Unfällen.

Mit mehr als einem Promille Alkohol im Blut setzte sich am Sonntag gegen 6 Uhr früh ein 31-Jähriger ans Steuer seines Kastenwagens und kam auf der Völser Landesstraße bei Zirl von der Fahrbahn ab. Dabei krachte der Einheimische in ein Firmengebäude der Strabag und riss ein großes Loch in die Hausfassade.

Die Feuerwehr Zirl musste die kaputte Mauer des Gebäudes stützen, um einen möglichen Einsturz zu verhindern. "Der Fahrer wurde zur Abklärung eventueller Verletzungen in die Innsbrucker Klinik gebracht", hieß es vonseiten der Polizei. Der Kastenwagen ist Schrott.

Pkw gegen Gartenzaun
Noch tiefer ins Glas geschaut hat eine Slowakin (37) in Osttirol. Die Frau kam am Sonntag gegen 5 Uhr früh bei St. Jakob im Defereggen in einer Kurve von der Fahrbahn ab und krachte frontal gegen einen Gartenzaun. Die Lenkerin musste mit erheblichen Verletzungen ins Krankenhaus nach Lienz gebracht werden. Ein durchgeführter Test ergab mehr als 1,6 Promille Alkohol im Blut, so die Polizei.

Bagger beinahe versenkt
Einen nicht besonders lustigen Scherz erlaubte sich offensichtlich ein bisher Unbekannter in Wattens: Er schlug die Seitenscheibe eines Baggers ein und nahm diesen ohne Schlüssel unbefugt in Betrieb. "Mit dem Bagger fuhr der Täter mehrere Hundert Meter und landete damit beinahe im Inn", so eine Beamtin aus Wattens. Ob der Unbekannte mit dem Bagger absichtlich am Innufer "parkte" oder verunfallte, ist unklar. Vom Dieb fehlt bislang jede Spur, auch wenn DNA-Spuren sichergestellt werden konnten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden