Fr, 24. November 2017

„War labile Person“

13.06.2016 07:07

Das sagt die Ex-Gattin des Orlando-Attentäters

Nach dem schlimmsten "Mass Shooting" in der Geschichte der USA mit 50 Toten und 53 Verletzten in einem Schwulenclub in Orlando in Florida werden nun immer mehr Details über das Leben und die Persönlichkeit des Attentäters Omar Mateen bekannt. In einem Interview mit der "Washington Post" bezeichnet dessen Exfrau den Todesschützen als psychisch labile Person. "Er hat mich oft geschlagen", sagte die Frau dem Blatt.

Sie habe Mateen vor acht Jahren über ein Online-Portal kennengelernt und sei daraufhin in die Kleinstadt Fort Pierce in Florida gezogen, wo der Todesschütze zu diesem Zeitpunkt lebte. Im März 2009 habe man schließlich geheiratet, so Sitora Yusifiy, die heute in Boulder im US-Bundesstaat Colorado zu Hause ist. "Er schien ein ganz normaler Mensch zu sein", sagte die Frau, die sich 2011 von Mateen scheiden ließ.

Die Ehe sei anfangs normal verlaufen, erst später habe sich ihr Exmann "äußerst aggresiv" verhalten, sei gewalttätig geworden und habe sie wiederholt geschlagen, so die Frau zur "Washington Post". "Er brauchte dafür nicht einmal einen Grund. Selbst wenn er meinte, die Wäsche sei falsch gemacht worden, schlug er mich", so Yusifiy. Sie beschrieb den 29- Jährigen als "hochgradig instabil". Als ihre Eltern von den Übergriffen erfuhren, drängten sie die Tochter im Jahr 2011 zur Scheidung, wie auch ihr Vater gegenüber der Zeitung bestätigte. "Sie haben mir das Leben gerettet", sagte Yusifiy im Interview.

Sie beschrieb Mateen als nicht sonderlich religiös. Während ihrer kurzen Ehe habe es keine Anzeichen für eine islamistische Radikalisierung gegeben. Er habe Sport geliebt und als Wachmann in einer Jugendstrafanstalt gearbeitet. Allerdings soll der in New York geborene Mateen während der Ehe zahlreiche Waffen im Haus gehortet haben. Die Polizei hat inzwischen bestätigt, dass Mateen zwei Waffenbesitzkarten, einen Waffenschein sowie eine Lizenz als Sicherheitsbeauftragter besaß, die alle 2017 ausgelaufen wären.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden