Mi, 22. November 2017

Bergführer war weg

12.06.2016 16:40

60 Wanderer irrten auf der Rax umher

Völlig durchnässt und orientierungslos standen sie plötzlich da, ohne Sicht und ohne ihren Bergführer: Der - so berichtete es jedenfalls der Vater eines Mädchens am Notruf am Samstag - habe sich irgendwo alkoholisiert abgesetzt und die 60-köpfige Wandergruppe aus Ungarn auf der Rax im strömenden Regen stehen lassen.

Alarmstufe Rot bei Bergrettung und Alpinpolizei, als um 16 Uhr der Notruf der Ungarn eingegangen war. 60 Menschen, hieß es, irrten führerlos am Bergmassiv an der steirisch-niederösterreichischen Grenze umher.

Was war passiert? Die Wandergruppe legte während ihrer Rundwanderung mit Ziel "Preinergscheid" eine Mittagspause im Karl-Ludwig-Schutzhaus ein. Gegen 15 Uhr sollte der Marsch fortgesetzt werden. Um 16 Uhr setzten ein Ungar und seine Tochter einen Notruf ab, nachdem sie die Orientierung am Plateau verloren hatten.

"Das war eine Gratwanderung"
Schuldzuweisungen folgten prompt: Der Bergführer habe zu tief ins Glas geschaut und sei verschwunden - ein Vorwurf, der sich nicht verifizieren lässt. Nachdem Wanderer teils selbstständig, teils in Begleitung der Retter im Tal angekommen sind, tauchte auch der selbst ernannte Bergführer auf.

Er beteuerte, als "Schlusslicht" marschiert und keinen Tropfen getrunken zu haben. Test wurde keiner durchgeführt, da niemand verletzt wurde. "Trotzdem war das eine Gratwanderung", so Polizei-Bergexperte Gerhard Rieglthalner. "Der Mann war unprofessionell ausgebildet und kein Bergführer."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden