Fr, 24. November 2017

Skandal im Video

11.06.2016 11:40

Randale in Marseille - Fan in Hafenbecken geworfen

In der südfranzösischen Hafenstadt Marseille haben sich Fußballfans einen Tag vor dem EM-Spiel England gegen Russland erneut heftige Auseinandersetzungen untereinander und mit der Polizei geliefert. Ein schwer verprügelter Mann wurde sogar ins Hafenbecken geworfen (siehe Foto unten)! Dutzende Fans warfen am Alten Hafen von Marseille Flaschen und andere Gegenstände auf Polizisten, die mit Tränengas antworteten. Es gab mehrere Festnahmen. Ein Video von den Ausschreitungen sehen Sie oben!

Polizeipräfekt Laurent Nunez sagte, die Polizisten hätten "Gruppen von Engländern und Russen getrennt". Einige Minuten nach den Zusammenstößen sperrten Bereitschaftspolizisten das Gebiet ab. Sie standen Hunderten Fans gegenüber, viele von ihnen offenbar betrunken und mit nacktem Oberkörper. Am Alten Hafen von Marseille gibt es eine Reihe von Irish Pubs.

Bereits in der Nacht auf Freitag hatte es in Marseille Zusammenstöße zwischen britischen Fans und der Polizei gegeben. Sieben Menschen wurden leicht verletzt. Die Partie England gegen Russland am Samstagabend in Marseille wird von den Behörden wegen gewalttätiger Fans als Risikospiel angesehen.

Kurz vor dem EM-Match der Engländer gegen Russland ist es am Samstag in Marseille erneut zu Auseinandersetzungen zwischen Unterstützern beider Mannschaften gekommen. Sicherheitskräfte gingen gegen Randalierer am alten Hafen der Mittelmeerstadt vor und setzten dabei auch wieder Tränengas ein, wie im französischen Fernsehen zu sehen war.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden