So, 17. Dezember 2017

"Sind überglücklich"

11.06.2016 10:04

Transgender-Paar-Baby: Fernando ist Mama und Papa

Fernando Machado ist ein Mann - und wurde soeben Mutter. Wie das geht? Der 23-jährige Ecuadorianer trug das Kind seiner - ebenfalls transsexuellen - Freundin Diane Rodriguez aus. Mit dieser ungewöhnlichen Liebesgeschichte sorgt das Paar in Südamerika für Schlagzeilen.

2013 lernten sich Fernando Machado, geboren als Maria, und die heute 34-jährige Diane Rodriguez, die als Luis geboren wurde, kennen und lieben. Beide Transsexuelle behielten ihre ursprünglichen Geschlechtsorgane - und wurden jetzt sogar Eltern.

Am Mittwoch brachte Trans-Mann Fernando seinen 47 Zentimeter großen Sohn per Kaiserschnitt auf die Welt. "Wir sind überglücklich! Unser Kind ist eine Ikone für die Rechte der verschiedenen Familienformen in Ecuador", so seine Partnerin stolz.

Im katholisch geprägten Südamerika ist Transsexualität vielerorts nach wie vor ein Tabuthema. Neben Dutzenden Glückwünschen erhielten die Neo-Eltern auch einige Hass-Kommentare auf ihrer Facebookseite: "Wir wollen uns davon nicht einschüchtern lassen. Ob mollig, schwarz oder weiß - Diskriminierung wird es immer geben. Das Wichtigste ist, dass wir unser Kind als Träger der Liebe aufziehen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden