Di, 21. November 2017

„Stranger Things“

10.06.2016 09:12

So unheimlich wird Winona Ryders neue Serie

Winona Ryder ist zurück - und zwar für den Streamingdienst Netflix: In ihrer neuen Serie "Stranger Things" spielt sie eine Mutter, deren zwölfjähriger Sohn in einer verschlafenen Kleinstadt entführt wird. Und das sieht ganz schön unheimlich aus.

Winona Ryder ist in "Stranger Things" als Joyce zu sehen, die in den 1980ern in der Kleinstadt Hawkins im US-Bundesstaat Indiana lebt. Als ihr Sohn Will (Noah Schnapp) urplötzlich verschwindet, muss sie mithilfe der örtlichen Polizei und eines mysteriösen Mädchens gegen übermächtige Gegner antreten.

Schließlich hängt Wills Verschwinden irgendwie mit streng geheimen Experimenten der Regierung zusammen, aber auch furchteinflößende übernatürliche Kräfte sind am Werk. Das bekommen auch Wills Freunde zu spüren, die sich ebenfalls auf die Suche nach dem Buben machen.

Der Trailer verspricht spannende Unterhaltung für Fans von Scifi-Literatur und Filmen wie "Super 8" von J. J. Abrams. Die erste Staffel startet am 15. Juli auch hierzulande auf Netflix.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden