Fr, 24. November 2017

Hier das Video!

10.06.2016 08:46

Justin Bieber liefert sich wilde Straßenschlägerei

Justin Bieber lässt die Fäuste sprechen. Der Teenie-Schwarm hat sich am Mittwochabend in Cleveland in den USA mitten auf der Straße eine wilde Schlägerei geliefert - und das mitten auf der Straße (Video oben anschauen!).

"Bad Boy"-Bieber? Dabei fing alles ganz harmlos an, denn eigentlich war der 22-Jährige nach dem Basketballspiel gut gelaunt, da seine Cleveland Cavaliers Spiel 3 der NBA-Finalserie gegen Golden State gewannen. Den Sieg seines Kumpels LeBron James feierte der Teeniestar sogar noch mit Lewis Hamilton, wie ein Twitter-Bild der beiden beweist.

Doch der launige Abend nahm ein jähes Ende. Denn vor dem Hotel, in dem Bieber nächtigte, suchte offensichtlich jemand Streit. Und so kam es, wie es kommen musste: Der Sänger wurde dabei gefilmt, wie er sich mit einem unbekannten Mann anlegte, der einen Kopf größer war als er.

"Biebs", der sein Hoodie trug, verfehlte den Angreifer mit seiner Faust allerdings. Dafür traf ihn der Konkurrent im Gesicht und Bieber landete auf dem Beton - ehe seine Leibwächter einschreiten konnten. Ein Augenzeuge gegenüber "TMZ": "Der andere Typ war ein aufringlicher Autogrammjäger, der unbedingt ein Selfie wollte."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden