Sa, 18. November 2017

Gewalt eskaliert

08.06.2016 14:21

D: Bürgermeister warnt Frauen vor Nachtspaziergang

In der östlichsten Stadt Deutschlands eskaliert derzeit die Gewalt: Immer wieder ist es in den vergangenen Wochen in Görlitz - direkt an der Grenze zu Polen gelegen - zu Auseinandersetzungen zwischen Deutschen, Polen und Syrern gekommen. Der Bürgermeister kündigt nun noch schärfere Polizeikontrollen an, warnt aber auch speziell Frauen vor unbegleiteten Spaziergängen am Abend und in der Nacht.

Erst am vergangenen Freitag war es in der Stadt mit knapp 50.000 Einwohnern zu schweren Auseinandersetzungen zwischen 15 Männern im Alter von 14 bis 32 Jahren gekommen. Dabei kamen nicht nur die Fäuste, sondern auch Holzstöcke, Eisenstangen und Messer zum Einsatz. Die Polizei konnte im letzten Moment Schlimmeres verhindern.

Immer wieder schwere Zusammenstöße
In den vergangenen Wochen haben sich dabei vor allem drei Hotspots herauskristallisiert, an denen es immer wieder zu schweren Zusammenstößen kommt. "Es sind Deutsche, Polen und Syrer, die sich dort treffen und ihre Fehden austragen. Sie kommen teilweise noch nicht mal aus Görlitz", so der parteilose Oberbürgermeister Siegfried Deinege gegenüber der Zeitung "Morgenpost". Öffentliche Plätze sollen daher demnächst noch stärker von der Polizei geschützt werden, allerdings sei die Stadt bereits jetzt jene mit der stärksten Präsenz in der gesamten Region.

Auf längere Sicht will der Politiker erreichen, "dass die Zivilgesellschaft wieder diese Plätze in Besitz nimmt". Dazu sollen diverse Veranstaltungen beitragen und notwendiges Bewusstsein aufgebaut werden. Bis dahin rät er allerdings: "Ich empfehle jungen Damen, nicht unbegleitet in den Abendstunden diese Plätze zu besuchen." Das sei freilich nicht nur in Görlitz ratsam, sondern durchaus auch in anderen Städten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden