Sa, 18. November 2017

Herzinfarkt

08.06.2016 11:24

Nigeria trauert: Legende Keshi gestorben

Der nigerianische Fußball trauert um eine seiner größten Persönlichkeiten. Der frühere Nationaltrainer und Teamkapitän Stephen Keshi starb Mittwochfrüh im Alter von 54 Jahren, teilte der nigerianische Fußballverband mit. "Keshi war ein Superheld. Sein Tod bedeutet einen großen Verlust für Nigeria als Nation, nicht nur für den nigerianischen Fußball", sagte Verbandschef Amaju Pinnick.

Nach Medienberichten war ein Herzinfarkt die Todesursache. Keshi hatte zunächst 1994 als Spieler und 19 Jahre später noch einmal als Nationaltrainer mit Nigeria die Afrikameisterschaft gewonnen und das Team auch beim Erreichen des Achtelfinales bei der WM 1994 in den USA angeführt. Als Spieler war er in Frankreich, Belgien und den USA engagiert.

Als Trainer schaffte Keshi mit Togo 2006 die WM-Qualifikation. Mit seinem Heimatland Nigeria kam er zuletzt 2014 in Brasilien ins Achtelfinale. Keshi wurde damit zum ersten und bisher einzigen afrikanischen Trainer, der mit einem Team aus Afrika in die Runde der letzten 16 einer Fußball-WM vorstieß.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden