Fr, 24. November 2017

Geheime Tests

08.06.2016 10:31

GPS-Ausfälle an US-Westküste: Neue Waffe der Navy?

Die US-Flugaufsichtsbehörde FAA warnt vor teilweisen GPS-Ausfällen an der US-Westküste. Verantwortlich für diese dürfte die US-Navy zeichnen, was Spekulationen über eine neue Wunderwaffe anheizt.

An insgesamt sechs Tagen im Juni kann es laut einer offiziellen Mitteilung der FAA zwischen 9.30 und 15.30 Uhr zu teilweisen GPS-Ausfällen an der US-Westküste kommen. "Epizentrum" der Ausfälle, die bis in die benachbarten Bundesstaaten spürbar sind, ist ein Gebiet in der kalifornischen Mojave-Wüste, wo die US-Navy mit der Naval Air Weapons Station China Lake eine Waffen-Forschungsbasis betreibt.

Ob die Navy tatsächlich für die GPS-Ausfälle verantwortlich zeichnet, will sie nicht verraten. US-Medien mutmaßen jedoch, die Marine könnte an einer neuen Wunderwaffe arbeiten, die GPS-Signale entweder blockiert oder vor entsprechenden Signalstörern schützt.

Denn nicht nur Flugzeuge, Kampfjets oder Drohnen sind auf das "Globale Positionsbestimmungssystem" angewiesen, sondern beispielsweise auch präzisionsgelenkte Waffen wie sogenannte Smart Bombs, die ihre Ziele zumindest teilweise mittels GPS finden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden