Do, 23. November 2017

Gegen Ex-Ehefrau

08.06.2016 07:55

Amber Heard: Verhaftet wegen häuslicher Gewalt

Wer lügt, wer sagt die Wahrheit? Im Rosenkrieg zwischen Johnny Depp und Amber Heard kommen täglich mehr Details ans Licht, die beide Seiten belasten. So sollte etwa ein SMS-Verkehr zwischen Heard und Depps Assistenten beweisen, dass der Schauspieler seine Gattin schon vor der Ehe misshandelt habe. Doch jetzt stellt sich heraus: Auch die 30-Jährige ist in Sachen häuslicher Gewalt kein unbeschriebenes Blatt. 2009 soll sie gegen ihre Ex-Frau handgreiflich geworden sein.

Diese Nachricht könnte kein gutes Licht auf Amber Heard werfen. Die Schauspielerin soll nämlich selbst schon einmal zugelangt haben. Laut Informationen der Klatsch-Seite "TMZ" soll die 30-Jährige, die derzeit ihren Noch-Ehemann Johnny Depp der häuslichen Gewalt bezichtigt, wohl selbst schon mal gewalttätig gewesen sein - nämlich gegenüber ihrer Ex-Frau Tasya van Ree.

Angeblich hätten sich die beiden nämlich 2009 derart gestritten, dass Heard ihre damalige Frau am Arm packte und zuschlug. Daraufhin habe diese die Polizei verständigt, Heard wurde wegen leichter häuslicher Gewalt festgenommen. Am nächsten Tag musste sie vor Gericht erscheinen, der Richter ließ den Fall allerdings wieder fallen. Trotzdem habe er sie ermahnt, dass das Vergehen innerhalb von zwei Jahren wieder aufgegriffen werden könne. Die Aktrice dankte dem Richter und verließ den Gerichtssaal daraufhin.

Heards bester Freundin platzt auf Twitter der Kragen
Unterdessen mischt sich Heards beste Freundin iO Tillett Wright via Twitter in den Rosenkrieg zwischen dem Schauspielerpaar ein. "Alles Quatsch. Ich habe genug. Ich sah die Verletzungen. Sehr oft. Und die geschwollene Lippe. Und die Schnittverletzung am Kopf", schreibt sie in einer Wuttirade auf dem Kurznachrichtendienst. Hinzu fügte sie auch noch ein Foto von Heard, auf dem ihre Verletzungen zu sehen sind.

"Wie viele Beweise muss eine Frau noch vorlegen?! Sie hat Fotos, SMS, Zeugen und hat eine einstweilige Verfügung eingereicht."

Weiter tobt sie: "Diese Art, Opfern die Schuld zu geben, macht mich krank. Ich war an dem verdammten Telefon, als er sie geschlagen hat. Ich hörte sie schreien. Das werde ich bezeugen. Hier und vor Gericht. Unter Eid."

Wright war es, die während des handfesten Streits zwischen Depp und Heard am anderen Ende der Leitung zuhörte und schließlich die Polizei verständigte, wie die "Daily Mail" berichtete. Als diese ankam, wurden zwar keine handfesten Beweise für eine Straftat festgestellt, doch zwei Tage nach diesem Zwischenfall reichte Heard die Scheidung ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden