Sa, 25. November 2017

Auch „gegen Boys“

07.06.2016 21:39

Lindsey Vonn will bis 2019 weiterfahren

US-Skistar Lindsey Vonn will ihre Karriere bis 2019 fortsetzen. Sie habe noch einige Ziele, die sie verfolge, erklärte die 31-jährige US-Amerikanerin gegenüber dem Radiosender ESPN. Eines davon ist die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2018 im südkoreanischen Pyeongchang, nachdem die Abfahrts-Olympiasiegerin von 2010 die Spiele 2014 in Sotschi wegen einer Knieverletzung verpasst hatte. Im Video oben sehen Sie ein spektakuläres Fast-Nackt-Workout von Vonn!

Vonn will auch den Rekord von Ingemar Stenmark brechen. Der Schwede gewann in seiner Karriere 86 Weltcuprennen, Vonn steht derzeit bei 76 Siegen. Zudem möchte die vierfache Gesamtweltcupsiegerin einmal in einem Männerrennen antreten. Das versuchte Vonn bereits in der Saison 2012/13, der Internationale Skiverband FIS hatte allerdings etwas dagegen.

"Ich gebe nicht auf", erklärte Vonn, "ich werde alle Möglichkeiten ausschöpfen, um das Recht zu bekommen, einmal gegen die Männer antreten zu dürfen. Ich bin mir aber auch bewusst, dass dies noch zwei bis drei Jahre dauern kann. Doch für mich wäre das die letzte Herausforderung, schneller als einige Boys zu sein, um dann die Karriere beenden zu können."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden