Di, 24. Oktober 2017

"Gab es noch nie"

07.06.2016 08:24

T-Mobile macht Kunden in den USA zu Anteilseignern

Die Deutsche-Telekom-Tochter T-Mobile US will ihre festen Kunden am Unternehmen beteiligen. Sie sollen jeweils eine Aktie des Unternehmens geschenkt bekommen. Das Angebot wurde am Montag von Unternehmenschef John Legere angekündigt. "Das hat es noch nie gegeben", sagte Legere. Millionen gegenwärtige und neue Kunden würden so gleichzeitig Mitinhaber des Unternehmens.

In den Genuss des Planes "Stock Up" kommen alle Kunden mit festen Verträgen, die monatlich abgerechnet werden. Kunden mit vorbezahlten Handy-Karten, sogenannte Prepaid-Kunden, erhalten die Aktie nicht. Diese wurde am Montag für rund 43 Dollar gehandelt.

Für das "Stock Up"-Projekt sollen keine neuen Aktien ausgegeben werden. Es hat somit auch keine Auswirkungen auf die derzeitigen Aktionäre. T-Mobile US wird die Aktien über Broker erwerben und alle mit der Transaktion entstehenden Kosten tragen.

Legere ist es mit einer Reihe von kundenfreundlichen Angeboten wie der kostenlosen Video-Streaming-Option "Binge On" bereits gelungen, den Anteil von T-Mobile US in dem übersättigten Mobilfunkmarkt der USA auszubauen, wo sich das Unternehmen einen harten Preiskampf mit Verizon Communications, AT&T und dem kleineren Konkurrenten Sprint liefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).