Fr, 20. Oktober 2017

Schüsse bei Notruf

06.06.2016 19:45

Mann stürmt Wohnung und tötet Frau im Schlafzimmer

Schreckliche Beziehungstat am Montagnachmittag in Kalsdorf im Bezirk Graz-Umgebung: Ein 53-jähriger Mann tötete seine gleichaltrige Ehefrau mit mehreren Schüssen. Unmittelbar davor hatte das Opfer mittels Handy die Polizei alarmiert. Während des dramatischen Notrufs waren dann zwei Schüsse zu hören. Als die Einsatzkräfte am Tatort, der Wohnung der Slowenin, eintrafen, konnte das Opfer nicht mehr gerettet werden.

Um 14.44 Uhr ging der Notruf bei der Polizei ein. Der Täter, ebenfalls slowenischer Staatsbürger, hatte sich zuvor gewaltsam Zutritt zur Wohnung seiner Gattin verschafft. Im Schlafzimmer kam es dann zu den tödlichen Schüssen, die der Täter aus einer mitgebrachten Pistole abfeuerte. Trotz sofortiger Rettungsmaßnahmen der alarmierten Polizisten, die von der lediglich 50 Meter entfernt gelegenen Polizeiinspektion Kalsdorf herangeeilt kamen, verstarb die Frau am Tatort. Der Beschuldigte konnte noch vor Ort festgenommen und die Tatwaffe sichergestellt werden.

Täter durch Medikamente "vollkommen teilnahmslos"
Über den Auslöser des Dramas gibt es noch keine Angaben. Der Mann dürfte vor der Tat Medikamente eingenommen haben, er wirkte laut Polizei "vollkommen teilnahmslos" und wurde vorerst ins Inquisitenspital nach Graz gebracht. Das Ehepaar hatte zuletzt getrennt voneinander gelebt.

Laut einer Nachbarin war das Paar erst im Vorjahr in die Wohnung in einem Mehrparteienhaus im Zentrum von Kalsdorf eingezogen. Vor einigen Monaten sei der Mann wieder ausgezogen. Einmal hätten Nachbarn einen Wirbel im Haushalt des Paares mitbekommen, ansonsten seien die Eheleute nicht aufgefallen. Trotz der zuletzt getrennten Wohnungen sei der Mann mehrmals am Wohnort seiner Frau gesehen worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).