Mi, 22. November 2017

Gegen Guardiola

06.06.2016 14:02

Besonderes Heim-Debüt für Bayern-Coach Ancelotti

Das Heim-Debüt von Carlo Ancelotti als neuer Trainer des deutschen Fußball-Meisters Bayern München wird zu einem besonderen Spiel. Am 20. Juli (20.30 Uhr) treffen die Münchner in der Allianz Arena auf Manchester City, den neuen Klub des bisherigen Bayern-Trainers Pep Guardiola. Für den Spanier ist es sein erstes Spiel als Coach von ManCity.

"Wir freuen uns, Pep Guardiola mit seiner neuen Mannschaft so schnell wieder bei uns in München begrüßen zu dürfen", sagte der Bayern-Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge.

Nationalspieler wie ÖFB-Star David Alaba, die bei der Europameisterschaft im Einsatz sind, werden dann noch nicht im Kader stehen. Dennoch wird ein Top-Team auflaufen, unter anderem mit Philipp Lahm, Arjen Robben, Franck Ribery, Xabi Alonso, Javi Martinez und Douglas Costa. Am 11. Juli, einen Tag nach dem EM-Finale, starten die Münchner die Vorbereitung unter Ancelotti.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden