So, 17. Dezember 2017

Kritik an Verstappen

05.06.2016 12:03

Ex-F1-Weltmeister schießt gegen Red-Bull-Youngster

"Es war ein furchtbares Wochenende" - so hat Ex-Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve die Leistung von Red-Bull-Pilot Max Verstappen nach dem Monaco-GP beschrieben. Der 18-Jährige, der vor rund einer Woche im Fürstentum bereits im Training Probleme hatte, crashte im Qualifying und krachte einen Tag später im Rennen in die Leitplanke. "Inakzeptabel", schimpft Villeneuve.

In dieser Saison avancierte der Red-Bull-Youngster mit seinem Erfolg in Barcelona zum jüngsten Grand-Prix-Sieger der Geschichte. Nun hagelt es Kritik von einem ehemaligen F1-Champion. "Er hat zwei Mal denselben Fehler gemacht - das ist inakzeptabel! Drei Fehler an einem Wochenende, das ist einfach zu viel", tobt Villeneuve nach Verstappens Leistung in Monte Carlo, der wohl schwierigsten Rennstrecke im Rennkalender.

Bonus für Verstappen?
Der Kanadier ortet einen Bonus für den jungen Piloten: "Verstappen wird von Red Bull geliebt, er wird von den Fans geliebt, er wird von allen geliebt. Er wird nicht im gleichen Maße wie andere Fahrer kritisiert", so Villeneuve gegenüber "motorsport-magazin".

Noch immer sorgt die Red-Bull-Fahrerrochade der heurigen Saison für Aufregung. "Ein anderer Fahrer würde jetzt nach Hause geschickt werden, aber weil es Max Verstappen ist, fangen die Leute an, Entschuldigungen zu suchen, weil er geschützt wird", spielt Villeneuve auf die Degradierung von Daniil Kwjat an.

Verstappen rückte Anfang Mai vom B-Team Toro Rosso auf, Kwjat ging den umgekehrten Weg: Der Russe wurde nach ungestümen Attacken gegen Sebastian Vettel während der Startphase des Sotschi-Rennens seines Red-Bull-Fixplatzes enthoben. Seit dem Grand-Prix in Barcelona fährt Kwjat nun für Toro-Rosso, wo er 2014 seine Karriere begonnen hatte. Trotz der harten Kritik betont Villeneuve: "Wenn Verstappen aus seinen Fehlern lernt, kann er Weltmeister werden!"

Video: Jahrhunderttalent Verstappen steigt auf Traktor um

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden