So, 19. November 2017

Filmdreh in Wien

04.06.2016 16:50

Hörbiger: „Mein Sohn verdient mehr als ich“

Wie die folgenden Bilder zeigen, läuft aktuell der Dreh von "Die Muse des Mörders" in Wien. Zu dem Film mit Christiane Hörbiger, 77, brachte die "Krone" Anfang der Woche das Doppelinterview von ihr mit ORF-Fernsehdirektorin Kathi Zechner (der Sender produziert den Streifen).

Dass Hörbigers Sohn Sascha Bigler, 47, darin Regie führt, ist übrigens kein Zufall. Der Mann ist gut gebucht. "Er verdient heuer mehr als ich. Das heißt, ich muss mir keine Sorgen in der Beziehung machen", so die Grande Dame angesprochen auf frühere Zeiten, in denen sie als alleinerziehende Mutter viele Kompromisse des Geldes wegen eingehen musste.

Die Zusammenarbeit - persönliche Befindlichkeiten spielen keine Rolle - sei unkompliziert: "Das ist ein ganz glückliches Zusammentreffen. Von einem guten Regisseur, der mir auch Gutes will. Man muss ja auch immer aufpassen, ob nicht dann irgendeine junge Person hinter mir steht, die er dann ins bessere Licht rücken möchte, der Regisseur."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden