Mi, 22. November 2017

Ausnahmen gefordert

03.06.2016 21:54

Nur Schikanen für Vereine und Zeltfeste

Schluss mit den unerträglichen Schikanen für ehrenamtliche Vereine, ihre Zeltfeste und für die kleinen Sportklubs, die ohnehin ums Überleben kämpfen! Karl Schnells FPS wird am Mittwoch im Landtag für sie Ausnahmen aus dem Steuerrecht fordern: "Da wird man sehen, ob den Lippenbekenntnissen Taten folgen."

"Es ist ein Witz", sagt der Pinzgauer FPS-Abgeordnete Markus Steiner: "Offiziell betonen alle Politiker, wie wichtig ihnen das Ehrenamt ist, wie bedeutend die Arbeit dieser Vereine für unsere Gesellschaft sei. Und dann haut man ihnen mit dem neuen Steuerrecht das Hackl hinein: Stirb oder zahl!"

Waldfest Lenzing bereits abgesagt
Zuletzt sind bei Festen, etwa in Piesendorf, schon die Finanzbeamten aufgetaucht, um zu überprüfen, ob Mädchen und Burschen ja ehrenamtlich arbeiten oder ob sie nicht etwa doch dafür bezahlt würden. Markus Steiner: "So stempelt der Staat jeden ehrenamtlich Tätigen zu einem potenziellen Betrüger. Kein Wunder, wenn da immer mehr Vereine sagen: Lassen wir das, das tun wir uns nicht mehr an." So wurde ja schon das Waldfest in Lenzing/Saalfelden abgesagt. Veranstalten mehrere Vereine ein größeres Fest (mit über 60.000 € Umsatz) und ein Verein hält sich nicht an die Finanz-Kriterien, sollen zudem alle Vereine ihren gemeinnützigen Status verlieren.

Auch sollen bei Sportvereinen zwar Eintrittsgelder, Trainingsbeiträge und Werbeflächen steuerfrei bleiben, die Einnahmen aus der Kantine werden aber als "schädlich" eingestuft. Die Folge: Körperschaftssteuer, Umsatzsteuerpflicht, Registrierkassen- und Belegepflicht! Markus Steiner: "Wir fordern Ausnahmen für gemeinnützige Vereine. Da können die Parteien dann Farbe bekennen. Und Haslauer soll sich bei der Landeshauptleutekonferenz dafür stark machen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden