Di, 21. November 2017

Vor Supermarkt

03.06.2016 20:01

Enns: Mann zielte mit Pistole auf Asylwerber

Zwei Tage nach dem Brandanschlag auf eine noch unbewohnte Asylunterkunft in Altenfelden ist es in Oberösterreich am Donnerstagabend offensichtlich zu einer neuerlichen massiven Anfeindung gegen Flüchtlinge gekommen. Ein Mann soll in Enns mit einer Waffe auf fünf Asylwerber gezielt haben, erklärte der oberösterreichische Polizeisprecher Bernhard Innendorfer.

Der Zwischenfall ereignete sich auf einem Parkplatz eines Supermarktes. Ein Autofahrer hielt mit seinem Wagen in Höhe der fünf Männer aus Somalia an, ließ die Fensterscheibe herunter und richtete eine Pistole auf sie. Laut Innendorfer soll er kein Wort gesprochen haben.

Daraufhin rannten die Bedrohten in ihr Grundversorgungsquartier, wo sie einer Flüchtlingsbetreuerin von dem Zwischenfall erzählten. Die Frau alarmierte sofort die Polizei, eine Fahndung blieb jedoch vorerst erfolglos.

Der mutmaßliche Täter soll zwischen 30 und 35 Jahre alt sein, hat längere dunkle Haare und war mit einer hellblauen Limousine unterwegs. Ob er eine echte Waffe oder nur eine Spielzeugpistole auf die Somalier gerichtet hatte, ist noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden