Mo, 20. November 2017

Lebensmittel

03.06.2016 15:57

Walmart verbündet sich mit Uber gegen Amazon

Im Konkurrenzkampf gegen den Internetriesen Amazon verbündet sich der weltgrößte Einzelhändler Walmart mit den Online-Mitfahrdiensten Uber und Lyft: Die US-Supermarktkette will in den kommenden zwei Wochen testweise damit beginnen, Lebensmittel von Uber und Lyft ausliefern zu lassen. Der Probebetrieb sei in den US-Großstädten Denver und Phoenix geplant, teilte Walmart mit.

Das Unternehmen will mit der Initiative Lieferfristen für Einkäufe verkürzen und so vor allem in Innenstädten Kunden ohne eigenes Auto gewinnen. Amazon bietet bereits einen Service an, das frische Lebensmittel am Tag der Bestellung ins Haus bringt.

Uber aus Kalifornien ist zum Inbegriff der aufstrebenden Online-Mitfahrdienste geworden. Per Smartphone-App vermitteln solche Unternehmen zahlungswillige Mitfahrer an Privatpersonen, wogegen das traditionelle Taxi-Gewerbe in mehreren Ländern Sturm läuft.

Zuletzt rückten die Firmen aber auch ins Blickfeld der Autobranche, die am Geschäftspotenzial der Neulinge teilhaben will. So stieg Toyota bei Uber ein, während sich Erzrivale VW praktisch zeitgleich beim kleineren Konkurrenten Gett engagierte. Die Opel-Mutter GM hatte sich bereits zuvor an Lyft beteiligt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden