Do, 23. November 2017

„Zukunft der MotoGP“

02.06.2016 18:09

Marquez verlängert bei Honda bis Ende 2018

Der zweifache MotoGP-Weltmeister Marc Marquez hat seinen Werksvertrag bei Honda um zwei Jahre bis Ende 2018 verlängert. "Es gibt keine Zweifel, dass er die Gegenwart und Zukunft der MotoGP ist", sagte Shuhei Nakamoto, Vizepräsident der Honda Racing Corporation.

Der 23-jährige Spanier Marquez fährt seit 2013 für Honda, seither holte er zwei Titel in der Motorrad-Königsklasse (2013, 2014). Derzeit ist er in der WM-Wertung zehn Zähler hinter seinem Landsmann Jorge Lorenzo (Yamaha) Zweiter.

Pol Espargaro wechselt fix zu KTM
Einen neuen Mann gibt’s indes beim KTM-Team, das den 24-jährigen Spanier Pol Espargaro verpflichtete. Er wird damit Teamkollege des Briten Bradley Smith. "Wir sind mehr als glücklich, dass wir mit Pol einen jungen Fahrer mit Moto-GP-Erfahrung für dieses dynamische Projekt verpflichten konnten", so KTM-Motorsportdirektor Pit Beirer.

"Wir können nun zusammenwachsen, um uns in allen Aspekten weiterzuentwickeln." KTM plant für Valencia seine Premiere, ehe man 2017 an der kompletten Weltmeisterschaft teilnehmen will.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden