Do, 23. November 2017

Marktforscher IDC:

02.06.2016 09:13

Die goldenen Zeiten der Smartphones sind vorbei

Die Zeiten des rasanten Wachstums auf dem Smartphone-Markt sind offenbar vorbei. Heuer würden die weltweiten Verkäufe der Geräte nur noch um 3,1 Prozent zulegen, nach 10,5 Prozent 2015, erklärte das US-Marktforschungsunternehmen IDC. In den USA, Westeuropa und China seien lediglich "niedrige einstellige Wachstumsraten" zu erwarten, in Japan und Kanada ein Verkaufsrückgang.

Neben einer allgemeinen Sättigung des Marktes in den Industriestaaten trägt den Angaben zufolge zu der Entwicklung bei, dass Kunden ihre Smartphones länger behalten. "Verbraucher in aller Welt werden immer schlauer in der Frage, wie und wo sie ihre Smartphones kaufen", erläuterte Ran Reith von IDC.

Demnach erwerben Kunden ihre Handys zunehmend direkt beim Hersteller oder bei Online-Händlern, anstatt ein subventioniertes Gerät mit Vertrag bei einem Mobilfunkanbieter zu wählen.

Die Marktforscher verkündeten zugleich schlechte Nachrichten für den Technologiekonzern Apple: Bei den iPhone-Verkäufen werde es dieses Jahr wohl erstmals ein Minus von zwei Prozent geben, sagte IDC voraus. Vermutlich würden weltweit 227 Millionen iPhones verkauft, bei 1,48 Milliarden verkauften Smartphones insgesamt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden