Mo, 20. November 2017

Party auf Ibiza

01.06.2016 19:55

Cristiano Ronaldos seltsame EURO-Vorbereitung

Nach dem Gewinn der Champions League in Mailand ist Reals Fußballkönig Cristiano Ronaldo in Feierlaune: Der Superstar zelebriert auf Ibiza eine Party nach der anderen und fehlt Portugal am Donnerstag beim Testspiel gegen England - eine eher seltsame Vorbereitung auf die EURO, wo er ja mit seinem Team auch auf Österreich trifft.

Party vor der EURO: Cristiano Ronaldo genießt in dieser Woche die Sonne über Ibiza. Wie auch Real-Kumpel Pepe lässt der Rekordtorschütze Portugals Test am Donnerstag im Wembley-Stadion gegen England aus. Er stößt erst am Sonntag zur Mannschaft. Doch was  ist die Seleção ohne Cristiano Ronaldo wert?

Nur Bademeister ohne Ronaldo?
Für Fernando Santos, den 61-jährigen Kettenraucher auf der Trainerbank von Portugal, ist der große Traum nicht nur Schall und Rauch. Die Seleção könne, sagt er, die kommende EURO schon gewinnen: "Wir haben jedenfalls die Möglichkeiten. Und daher ist das auch unser Ziel."
Nicht einmal der sonst so kritische José Mourinho widerspricht da: "Ich glaube, er hat recht. Ich bin ja selbst gern frech mit den Aussagen. Und es gibt keinen Grund, sich ein kleineres Ziel zu stecken."

Doch meinen Experten: die Fitness von Superstar Cristiano Ronaldo. Aber die Gretchen-Frage des portugiesischen Teams nervt Teamchef Santos inzwischen schon ziemlich: "Immer das Gleiche: Was machen wir ohne ihn? Ein Talent gewinnt Spiele, Turniere werden aber von Mannschaften gewonnen."

Sonne tanken auf Ibiza
Beim Test gegen Norwegen (3:0) zeigte die Seleção, dass es auch ohne IHN gehen kann. Der Check im Wembley-Stadion gegen London ist freilich ein ganz anderes Kaliber.
Ronaldo hat seinen Luxuskörper nach dem Gewinn der Champions League in Mailand jedenfalls in dieser Woche auf die Baleareninsel Ibiza verlegt, holt sich dort den idealen Teint für das Turnier - während seine Kumpels in London zeigen müssen, dass sie mehr Potenzial als nur das zum Bademeister haben. Der 31-jährige Rekordtorschütze der Nationalelf (56 Treffer) hat sich zuletzt ohnehin recht rar in der Auswahl gemacht. Von den jüngsten zehn Länderspielen bestritt Cristiano nur fünf.

Mit 125 Einsätzen ist er nur noch zwei Spiele von Portugals Rekordmann Luis Figo (127) entfernt. Am Sonntag werden Ronaldo und sein Real-Kumpel Pepe zum Nationalteam stoßen. Vor dem Auftakt-Match in Frankreich gegen Island testen die Portugiesen dann noch gegen Estland (8. Juni). Gegen England wird Ronaldos Platz als Speerspitze wohl Fenerbahce-Stürmer Nani (94 Teamspiele/18 Tore) einnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden