So, 17. Dezember 2017

Premier League

01.06.2016 12:29

Mourinho kündigt Waffenstillstand mit Guardiola an

Der zukünftige Manchester-United-Trainer Jose Mourinho hat angekündigt, seine Rivalität mit seinem Kontrahenten Pep Guardiola ab der kommenden Saison in der englischen Premier League nicht vertiefen zu wollen. Das wäre den Titelhoffnungen von ManUnited abträglich, sagte der Portugiese am Dienstag bei einer Veranstaltung in Lissabon.

Guardiola übernimmt im Sommer den Stadtrivalen Manchester City. Die zwei Star-Trainer haben seit der Zeit (2010 bis 2012), als Mourinho Real Madrid betreute und Guardiola Trainer des FC Barcelona war, ein angespanntes Verhältnis. "Meine Erfahrung erlaubt mir nicht, naiv zu sein. Was ist damit meine, ist, dass ich mit Pep zwei Jahre in einer Liga war, in der entweder er oder ich Meister war", erklärte Mourinho.

"In einer solchen Situation machen individuelle Auseinandersetzungen Sinn, weil sie einen Einfluss haben können. Wenn ich mich aber in der englischen Premier League auf ihn bei Manchester City konzentriere und er auf mich bei Manchester United, wird ein anderes Team den Titel gewinnen", führte er weiter aus. Zum ersten Aufeinandertreffen zwischen den beiden kommt es am 25. Juli bei einem Freundschaftsspiel in Peking.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden