Mi, 22. November 2017

Mit neuer Plattform

01.06.2016 11:10

Griss will offenbar bei Nationalratswahl antreten

Irmgard Griss hat offenbar ein Antreten bei der Nationalratswahl 2018 im Visier. Aus der "Umgebung" der Ex-OGH-Präsidentin heißt es, sie werde mit "höchster Wahrscheinlichkeit" der österreichischen Innenpolitik erhalten bleiben und eine Art "Plattform Griss" ins Leben rufen. Griss wollte dies vorerst nicht bestätigen, sagte aber: "Es bleibt spannend."

"Alles läuft in Richtung einer politischen Bewegung mit Ziel Nationalratswahl 2018", zitierte der "Standard" einen "Mitstreiter" von Griss. Eine Parteigründung sei nicht angedacht, sondern eben eine "Plattform", eine offene politische Gruppierung.

"Es bleibt spannend"
Die ehemalige Präsidentschaftskandidatin wollte diesen Bericht nicht bestätigen. "Ich sage jetzt gar nichts dazu", erklärte sie. Griss betonte erneut, sie werde noch vor dem Sommer - also im Juni - bekannt geben, wie ihre weiteren Pläne aussehen. Sie deutete aber an, dass diese durchaus für Aufsehen sorgen könnten: "Es bleibt spannend", so die ehemalige Leiterin einer Hypo-Untersuchungskommission.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden