Do, 23. November 2017

Inferno in Indien

31.05.2016 14:08

Bis zu 20 Tote bei Feuer in Munitionsdepot

Ein Feuer mit Explosionen hat im größten militärischen Munitionslager Indiens mindestens 16 Menschen das Leben gekostet, wie ein Armeesprecher am Dienstag erklärte. Die Polizei hatte zuvor von mindestens 17 Toten gesprochen, Fernsehsender berichteten von bis zu 20 Todesopfern.

Das Feuer war kurz nach 1 Uhr im Central Ammunition Depot (CAD) im Bundesstaat Maharashtra ausgebrochen. Danach habe es mehrere Explosionen in dem Militärkomplex gegeben, wie die Polizei mitteilte. Mindestens 600 Menschen wurden aus den umliegenden Dörfern in Sicherheit gebracht.

"Die Löscheinheiten konnten verhindern, dass das Feuer mehr als ein Lagerhaus in Mitleidenschaft zog", sagte der Militärsprecher. "Dabei kamen zwei Offiziere und 14 Feuerwehrmänner ums Leben." Darüber hinaus seien 17 Verletzte ins Krankenhaus gebracht worden, sie seien in stabilem Zustand.

Verteidigungsminister Manohar Parrikar sei inzwischen am CAD eingetroffen und untersuche den Vorfall zusammen mit dem Armeechef. "Für eine genaue Einschätzung des entstandenen Schadens ist es aber noch zu früh." Premierminister Narendra Modi drückte den Betroffenen sein Beileid aus.

Das CAD ist das größte militärische Munitionslager Indiens und das zweitgrößte in Asien. Es befindet sich rund 650 Kilometer östlich der Wirtschaftsmetropole Mumbai.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden