So, 19. November 2017

Kinderprogramm-Panne

29.05.2016 18:35

ZDF sendet Horrorfilm statt „Coco, der Affe“

Gewaltiger Schreck für Tausende Kinder und Eltern Sonntagfrüh in Deutschland: Statt dem süßen Kinderprogramm "Coco, der neugierige Affe" lief plötzlich "Halloween - Die Nacht des Grauens".

Eigentlich hätte Coco gegen sechs Uhr Früh im Fernsehen ein Kunstwerk aus Gatsch bauen sollen, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Und weil Coco - seinem Namen entsprechend - besonders neugierig ist, hätte er anschließend mit seiner Fotokamera süße Fotos geknipst.

Doch es kam anders: Statt Coco zog der psychopathische Massenmörder Michael Myers über den Schirm. "Halloween - Die Nacht des Grauens" schildert den Rachezug eines Mannes, der seine sechsjährige Schwester ermordete und dafür in die Psychatrie musste. Ein Klassiker der Horrorfilm-Geschichte - jedoch schlecht geeignet für das sonntagmorgendliche Kinderprogramm eines öffentlich-rechtlichen Senders...

Schuld sei ein Umsetzungsfehler der ZDF-Sendeleitung gewesen, schreibt die "SZ". Um 6.29 Uhr wurde der Film aus dem Programm genommen, zahlreiche Zuschauer hatten sich zuvor bei dem Sender beschwert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden