So, 19. November 2017

Royaler Besuch

29.05.2016 17:28

Königin Silvia macht sich in Wien für Kinder stark

Ob Königin Silvia von Schweden, 72, so wie bei einem ihrer letzten Besuche in Österreich unserer (Noch-)First-Lady Margit Fischer, 72, einen Besuch abstatten wird? Klar ist jedenfalls, dass die skandinavische Monarchin dieses Mal einen ganz klaren Arbeitsauftrag hat.

Am Mittwoch und am Donnerstag nimmt sie im Wiener Schloss Wilheminenberg an der Konferenz zur Prävention körperlicher Bestrafung von Kindern teil. In Anwesenheit von unseren Ministern Sophie Karmasin, Wolfgang Sobotka und Wolfgang Brandstetter wird die mehrfach preisgekrönte Kinderechtlerin das Wort für die kleinsten Mitglieder unserer Gesellschaft ergreifen.

PS: Privat mit Ehemann Carl Gustav, 70, sieht es nach diversen Krisen und Skandälchen wieder rosig aus. Bei der Taufe ihres Enkerls Oscar letzte Woche schienen die beiden nach fast 40 Ehejahren (am 16. Juni ist Jahrestag) sehr verliebt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden