So, 22. Oktober 2017

Tierischer Einsatz

29.05.2016 15:25

Mödling: Hund steckte in Kanalisation fest

Zu einem tierischen Einsatz ist am späten Samstagvormittag die Feuerwehr Mödling gerufen worden. Passanten hatten in der Fußgängerzone Hundegebell bemerkt und bei der Suche nach der Herkunft festgestellt, dass die verzweifelten Töne aus der Kanalisation kamen. Der Hundekopf steckte in etwa 1,8 Metern Tiefe unter einem Kanaldeckel. Die herbeigeeilte Feuerwehr konnte das total verschreckte Tier nach ein wenig Überzeugungsarbeit aus seiner misslichen Lage befreien.

Ein Feuerwehrmann stieg nach dem Öffnen des Kanaldeckels hinab, um dem Hund den Weg ins Freie zu zeigen bzw. ihn hinauf zu heben. Das Tier war jedoch so verschreckt, dass es immer weiter in den Kanalschacht zurück wich. Mit Hundekeksen und Knackwürsten gelang es dann allerdings, den Hund heranlocken.

Währenddessen versuchte die Feuerwehr den Besitzer aufzutreiben. Kurze Zeit später konnte die Stimme des Frauerls den Vierbeiner etwas beruhigen und das Tier schließlich mit einem Sessel als "Aufstiegshilfe" ins Freie gezogen werden. Wie das Tier in das Abwassersystem gelangt war, ist nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).