Fr, 15. Dezember 2017

NBA-Halbfinale

29.05.2016 11:12

Golden State nach Aufholjagd wieder im Geschäft

In der NBA müssen die Cleveland Cavaliers bis Montag auf ihren Endspielgegner warten. Am Samstag gewann Meister Golden State Warriors bei den Oklahoma City Thunder 108:101 und erzwang mit diesem Ausgleich zum 3:3 in der "best of seven"-Serie ein Entscheidungsspiel. Der Titelverteidiger, der bereits mit 1:3 zurückgelegen war, hat da Heimrecht.

Oklahoma war nur noch ein Viertel vom zweiten Finaleinzug der Vereinsgeschichte entfernt. Die Thunder gingen mit einer 83:75-Führung in den Schlussabschnitt, konnten in den letzten zwölf Minuten jedoch die immer stärker werdende Warriors-Offensive nicht mehr stoppen. "Keiner von uns wollte, dass die Saison heute endet. Ich bin so stolz auf dieses Team. Wir lagen fast die gesamte Partie hinten, haben aber nie aufgegeben, und unsere Zähigkeit hat sich letztlich ausgezahlt", sagte Klay Thompson, der mit elf verwandelten Drei-Punkte-Würfen einen NBA-Play-off-Rekord aufstellte.

Thompson war in der entscheidenden Phase der überragende Akteur und hauptverantwortlich dafür, dass die Kalifornier das Spiel noch gewannen. Von seinen 41 Punkten (Karriere-Rekord in den Play-offs) erzielte Thompson 17 im Schlussviertel. Golden State, das Rekord-Team des Grunddurchgangs (73 Siege in 82 Matches) traf allein in dieser Phase acht "Dreier", fünf davon gingen auf das Konto von Thompson.

"Klay hat unglaubliche Dinger getroffen. Es war ein großer Sieg. Wir haben ihnen in der Schlussphase unseren Willen aufgedrängt und sie in der Verteidigung stoppen können", freute sich Stephen Curry. Der wertvollste Spieler der Vorrunde steuerte 29 Zähler und zehn Rebounds bei.

Oklahoma gibt 7-Punkte-Führung kurz vor Schluss aus der Hand
Bei den Gastgebern brachten es die Stars Kevin Durant und Russell Westbrook zusammen auf 57 Punkte, allerdings konnte das Duo nur einen von 13 Dreierversuchen verwandeln. So wurde in den letzten fünf Minuten eine 94:87-Führung aus der Hand gegeben. Insgesamt gab die Trefferquote bei den Fernwürfen den Ausschlag zugunsten der Warriors, die 21 erfolgreiche Drei Punkte-Würfe vorweisen konnten, während Oklahoma nur dreimal traf.

Man dürfe jetzt in Spiel sieben trotz des Heimvorteils nicht nachlassen, müsse die gleiche Energie aufbringen und genauso fokussiert sein wie bei diesem Sieg in Oklahoma, forderte Curry. Sein Team würde bei einem weiteren Erfolg Historisches leisten: Bisher lagen in der NBA-Geschichte 232-mal Teams in einer Play-off-Serie 1:3 in Rückstand - nur neun (3,9 Prozent) kamen noch weiter.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden