So, 19. November 2017

AK-Studie zeigt:

28.05.2016 15:54

Wohnen: So stark steigen in Wien die Mieten

Immer mehr Miete bezahlen für immer kleinere Wohnungen! Im Auftrag der Arbeiterkammer erstellte die Statistik Austria nun eine Mikrozensus-Sonderauswertung. Das Ergebnis: Alle Wohnungen in Wien - egal, ob Gemeindebau oder private - wurden innerhalb von sechs Jahren empfindlich teurer. Insgesamt um 24 Prozent.

Und so stiegen die Mieten im ausgewerteten Vergleichsraum 2008 bis 2014:

  • Bei privaten Vermietern um 34 Prozent (von 6,01 Euro auf 8,02 Euro pro Quadratmeter).
  • Bei gemeinnützigen Wohnungen beträgt die Steigerung 16 Prozent, im Gemeindebau immerhin 17 Prozent - beides im Rahmen der Inflation.

"Neue Mietverträge im privaten Segment sind um drei Euro pro Quadratmeter teurer als im sozialen Wohnbau", erklärt Arbeiterkammer-Präsident Rudolf Kaske. "Das macht im Monat einen Unterschied von bis zu 200 Euro."

Neuvermietungen sind derzeit besonders teuer. So hoch sind die aktuellen Bruttomieten:

  • Privat: durchschnittlich 10,70 Euro pro Quadratmeter
  • Gemeinnützig: 7,10 Euro pro Quadratmeter
  • Gemeindewohnung: 7,70 Euro pro Quadratmeter

Eine der Forderungen der Arbeiterkammer zum Thema Mietrecht: "Justizminister Wolfgang Brandstetter muss noch heuer handeln", so Kaske. "Er darf sich nicht länger auf Wohnbausprecher oder Beamte ausreden." Zudem braucht Wien laut Kammer klare Mietzinsobergrenzen, und die Betriebskosten müssen gesenkt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden