So, 19. November 2017

Triebwerk in Flammen

27.05.2016 20:01

300 Menschen aus Korean-Air-Flieger gerettet

Wegen eines Feuers in einer Turbine ist am Freitag eine mit mehr als 300 Menschen besetzte Maschine der Fluglinie Korean Air kurz vor dem Start in Tokio evakuiert worden. Eines der Triebwerke der Boeing 777 hatte Feuer gefangen, weshalb alle 302 Passagiere und 17 Crew-Mitglieder in Sicherheit gebracht wurden. Das Flugzeug sollte nach Gimpo in Südkorea fliegen.

Auf TV-Bildern war zu sehen, wie der linke Flügel der Maschine in dichten Rauch gehüllt war. Die Feuerwehr war an Ort und Stelle, sämtliche Notrutschen des Flugzeugs waren heruntergelassen.

Wie der Sender NHK sowie Jiji Press unter Berufung auf Polizei und Feuerwehr berichteten, wurden alle Passagiere und Besatzungsmitglieder ohne Zwischenfälle in Sicherheit gebracht, Verletzte gab es demnach nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden