Mo, 18. Dezember 2017

Mehrkampf-Mekka

27.05.2016 16:26

Kanadische Favoriten beim Mösle-Meeting in Götzis

Das 42. Hypo-Meeting der Mehrkämpfer in Götzis steht am Wochenende zwar nicht im Zeichen der aktuellen Olympiasieger, aber doch von Olympia. Für viele Teilnehmer ist der Leichtathletik-Klassiker der ultimative Test für die Sommerspiele in Rio de Janeiro oder auch eine der letzten Chancen zur Qualifikation. Eben nicht dabei sind die Triumphatoren von London 2012, Jessica Ennis Hill und Ashton Eaton.

Die Britin Ennis Hill musste ihre bereits gegebene Startzusage für den Siebenkampf Anfang des Monats zurückziehen, nachdem sie für die Hallensaison wegen einer Achillessehnenverletzung abgesagt hatte. Favoritin auf den Sieg im Ländle ist damit Vorjahressiegerin und Hallen-Weltmeisterin Brianne Theisen-Eaton. Als starke Gegnerinnen der Kanadierin werden die Britin Katarina Johnson-Thompson und die Lettin Laura Ikauniece-Admidina erwartet.

Im Zehnkampf geht in Abwesenheit des US-Asses Eaton mit Damian Warner ein Landsmann von Theisen-Eaton als erster Sieganwärter in die Konkurrenz. Gegen einen Erfolg des Kanadiers haben vor allem die Deutschen etwas, und zwar der WM-Dritte Rico Freimuth und der Vorjahressieger Kai Kazmirek. Die Konkurrenz im Mösle-Stadion ist für Samstag von 11.05 bis 17.45 Uhr angesetzt, am Sonntag von 10.05 bis 18.30 Uhr. ORF Sport + überträgt zur Gänze und damit rund 16 Stunden live.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden