Mi, 13. Dezember 2017

Wegen Olympia-Absage

27.05.2016 08:13

Sandplatz-König Nadal schießt gegen Thiem

Rafael Nadal kann der Olympia-Absage von Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem oder dessen Kollegen John Isner, Bernard Tomic und Feliciano Lopez nichts abgewinnen. "Ich verstehe Leute nicht, die nicht zu Olympia wollen. Das ist etwas, das nicht alle Jahre stattfindet, ein Event, an dem du ein, zwei oder mit Glück vielleicht dreimal in deiner Karriere teilnehmen kannst", erklärte Nadal in Paris.

"Die Erfahrung, an Olympischen Spielen teilzunehmen, ist eine völlig andere als bei jedem anderen Bewerb. Sie sind das wichtigste Event in der Welt des Sports", meinte der 29-Jährige am Donnerstag am Rande der French Open.

Als der Olympiasieger von 2008 in Peking vor den Spielen 2012 in London einer Verletzung wegen w.o. geben musste, bezeichnet er das "als einen der traurigsten Momente meiner Karriere".

Thiem, der am Donnerstag in die dritte Runde der French Open eingezogen ist, hatte in der vergangenen Woche mitgeteilt, in Rio nicht an den Start gehen zu wollen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden