Di, 21. November 2017

Heikle Forderung

26.05.2016 17:43

Flüchtlinge: „Ausbildung statt Billig-Jobs!“

Voller Energie hat Kanzler Christian Kern nun gefordert: "Flüchtlinge sollen rascher arbeiten dürfen" - ein zwar gut gemeinter Wunsch, den laut krone.at-Umfrage aber vier von fünf Österreichern für keine gute Idee halten. Und vor dem auch Integrationsexperten warnen: "So werden Tausende Hilfsarbeiter geschaffen."

Exakt 81,6 Prozent von 13.914 Befragten sind vom Kern-Vorstoß keinesfalls überzeugt. Wobei es laut dem oberösterreichischen Integrationslandesrat Rudi Anschober und dem Experten in Humanitärfragen, Kilian Kleinschmidt, vor allem ums Tempo geht.

"Es ist dabei nicht entscheidend, Flüchtlinge mit aller Gewalt möglichst schnell in den Job zu bringen, sondern mit ihnen eine Ausbildungssubstanz zu entwickeln", so der Grünpolitiker und der ehemalige UNHCR-Sonderbeauftragte beim Lokalaugenschein in Jordaniens größtem Flüchtlingslager Zaatari.

Vielmehr gelte es, den Menschen, die nach Europa kommen, zu signalisieren, dass eine Berufsausbildung wichtig und dafür Zeit vorhanden ist. Ansonsten dränge man die Menschen in den schnellstmöglichen Billig-Job ohne Qualifizierung, sprich in Hilfsarbeiterjobs.

"Wenn wir den Leuten nicht die Möglichkeit zur Ausbildung geben, zerstören wir die Chance, die für unsere Wirtschaft vorhanden ist", so Anschober. Deutschkurse sollen dafür bereits ab dem ersten Tag angeboten werden, denn das fördere die Integration.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden