Sa, 25. November 2017

„Krone“-Interview

25.05.2016 19:03

Lewis Hamilton: „Es war nie die große Liebe“

Das Debakel von Barcelona ist laut Mercedes vergessen, ab Donnerstag matchen sich Weltmeister Lewis Hamilton und WM-Leader Nico Rosberg in den Straßenschluchten von Monte Carlo. Für den 31-jährigen Briten, der heuer noch sieglos ist, gilt es, die Trendwende im Titelkampf zu schaffen.

"Krone": Lewis, dein Teamkollege ist in diesem Jahr zum Seriensieger avanciert. Hast du dich nach dem Titelgewinn in Austin im letzten Oktober zu sehr zurückgelehnt?
Lewis Hamilton: Also ich bin der ehrgeizigste Mensch, den man sich vorstellen kann. Selbst wenn ich auf der Playstation spiele. Aber es ist schon ein Unterschied, wenn der Druck mitten im WM-Kampf enorm ist. Wenn der unbändige Wille da ist, dieses Ziel zu erreichen, dann bin ich am besten! Es ist nicht so, dass ich nachgelassen habe, aber ich hatte den Titel gewonnen. Das wollte ich und dann war der Druck irgendwie weg. Aber es ist doch gut, dass Nico jetzt auch mal ein paar Rennen gewonnen hat.

"Krone": Ist für dich noch immer die Formel 1 die große Liebe?
Hamilton: Na ja, ich würde das Wort Liebe gar nicht verwenden. Ich glaube sogar, es war nie die große Liebe. Das Autofahren, das liebe ich. Aber zur Formel 1 verspüre ich eine tiefe Verbundenheit und bin einfach stolz, ein Teil davon zu sein.

Hier im Video sehen Sie den aufsehenerregenden Crash von Barcelona zwischen den Mercedes-Assen!

"Krone": Toto Wolff hat Anfang des Jahres ein paar Mechaniker getauscht - von Nico zu dir und umgekehrt. Dann kamen deine technischen Probleme, und es gab die ersten Verschwörungstheorien…
Hamilton: Das ist Unsinn! Die Jungs wollen doch den Konstrukteurs-Titel gewinnen. Aber es war schon komisch am Anfang. Ich kannte mein Team blind, wir haben Höhen und Tiefen erlebt und zusammen Titel gewonnen. Ich dachte, so passt alles. Jetzt stehen sie auf der anderen Seite. Naja, wir wachsen jetzt auf eine andere Art zusammen - und das ist doch auch gut.

"Krone": In der WM hast du 43 Punkte Rückstand - ein Sieg fehlt, und über Podiumsplätze freust du dich sowieso nie?
Hamilton: Ich kann das einfach nicht. Wenn ich nur Zweiter werde und auf dem Podium stehe, freue ich mich nicht. Sonst wäre ich nicht Weltmeister. Ich bin nur für das eine hier: Gewinnen! All die technischen Probleme - und ich hab nur mehr zwei neue Motoren, die ich nutzen kann. Es sind noch so viele Rennen, also werde ich wohl irgendwann eine Strafe bekommen. Der Berg scheint immer höher zu werden...

"Krone": Jetzt wartet der Klassiker in Monaco. Eines deiner Lieblingsrennen, oder?
Hamilton: Ja, da bin ich auch schon sehr gespannt drauf. Ich glaube, ich bin der Schnellste dort! Letztes Jahr war ein schwieriges Rennen mit der falschen Strategie. Also: Ich bin richtig heiß drauf, dort alles wieder geradezubiegen. Wie eine Operation, die du verbockt hast und jetzt noch einmal machen kannst.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden