Fr, 17. November 2017

EU-Vorhaben:

26.05.2016 08:58

Brüssel will Länderbarrieren bei Netflix einreißen

Die EU will digitale Inhalte wie Musik, Spiele, Filme und Sportereignisse innerhalb der Europäischen Union grenzüberschreitend nutzbar machen. Eine entsprechende Verordnung zur Mitnahme von Online-Inhalten soll am Donnerstag bei einem EU-Wettbewerbsfähigkeitsrat in Brüssel im Grundsatz beschlossen werden. Der EU-Ministerrat soll außerdem UHF-Frequenzen für 5G-Mobilfunk freigeben.

Nutzer mit Online-Abos wie etwa Netflix sollen künftig diese digitalen Inhalte nicht mehr nur in ihrem Heimatland nutzen können, sondern auch wenn sie sich vorübergehend in einem anderen EU-Land etwa auf Urlaub oder Dienstreise aufhalten. Die Verordnung gilt nur für bezahlte Online-Dienste. Die Provider solcher Dienste sollen ermächtigt werden, den Aufenthaltsort ihrer Abonnenten zu überprüfen. Damit die Verordnung in Kraft treten kann, müssen sich die EU-Staaten noch mit dem Europaparlament einigen.

Mahrer fordert Abbau digitaler Barrieren
"Es ist höchst an der Zeit, dass wir die digitalen Barrieren innerhalb Europas abbauen. Jeder Bürger, der für Onlinedienste wie Netflix und Co bezahlt, soll sie auch in jedem EU-Land nutzen können. Das werden wir beim EU-Rat beschließen", sagte der zuständige ÖVP-Staatssekretär Harald Mahrer. "Die Abschaffung von Geoblocking ist ein wichtiger Etappensieg, von der alle Online-Kunden in Europa profitieren. So verstehe ich europäische Politik. Praxisorientiert, damit es bei den Usern ankommt."

Auch der ÖVP-Delegationsleiter im Europaparlament, Othmar Karas, begrüßte den EU-Gesetzesvorschlag gegen "Geoblocking". Karas forderte: "Es darf in der EU keinen Unterschied mehr machen, wo man sich aufhält, wenn man online einkauft, online bezahlt, liest, Musik hört oder Filme anschaut." Manche Online-Händler würden Kunden aus Deutschland günstigere Preise anbieten als den Kunden aus Österreich. Andere Online-Händler machten bestimmte Angebote nur für bestimmte Nationalitäten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden