Mo, 11. Dezember 2017

Gewitter möglich

25.05.2016 13:02

Bis zu 30 Grad: Jetzt kehrt der Sommer zurück

Nach dem kurzen Temperatursturz kommt am Feiertag sowie am verlängerten Wochenende der Frühsommer wieder zurück. Am Sonntag sind sogar bis zu 30 Grad möglich. Die Sonne zeigt sich in den kommenden Tagen wieder häufiger, allerdings ist vor allem im Bergland immer wieder mit Gewittern zu rechnen.

Zu Fronleichnam am Donnerstag scheint vor allem während der ersten Tageshälfte verbreitet die Sonne, so die Prognose der ZAMG am Mittwoch. Im Tagesverlauf nimmt die Quellbewölkung zu, vereinzelt wachsen daraus Gewitter und Schauer mit teils ergiebigen Niederschlagsmengen. Es ist schwach windig. Die Frühtemperaturen liegen zwischen fünf und 15, die Tageshöchstwerte zwischen 21 und 26 Grad.

Der Freitag beginnt bei nur geringer Bewölkung abermals insgesamt sonnig. Bereits am Vormittag bilden sich jedoch ausgehend vom Berg- und Hügelland Quellwolken. Im ganzen Land steigt die Gewitterneigung deutlich an, nur an der Alpennordseite bleibt es föhnig aufgelockert mit geringerer Gewitter- und Schauerneigung. Nach acht bis 15 Grad in der Früh sind am Nachmittag zwischen 22 und 28 Grad zu erwarten.

Samstagfrüh gibt es örtlich Frühnebel oder Restwolken, tagsüber scheint aber vielerorts die Sonne. Ab Mittag entstehen erste Gewitter im Bergland entlang des Alpenhauptkammes. Die Gewitter breiten sich am Nachmittag aus und können örtlich heftig ausfallen, trocken bleibt es am ehesten im Flachland im Nordosten und ganz im Osten. Von Gewitterböen abgesehen weht nur schwacher bis mäßiger Wind. Zu Tagesbeginn hat es elf bis 16, im weiteren Verlauf 23 bis 28 Grad.

Am Sonntag scheint nach Auflösung von ein paar Nebelfeldern und Restwolken wieder oft die Sonne. Lediglich im Westen und Südwesten machen sich mehr Wolkenfelder bemerkbar und ab dem frühen Nachmittag entstehen hier sowie im Bergland ein paar Regenschauer und Gewitter. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Ost bis Süd, im Westen kann es örtlich Südföhn geben. Nach Frühtemperaturen zwischen 13 und 18 Grad werden am Sonntag 21 bis 30 Grad erreicht, mit den höchsten Temperaturen ganz im Osten.

Am Montag überwiegt ganz im Westen starke Bewölkung und es regnet allmählich zeitweise. Weiter nach Osten zu scheint teils länger die Sonne, hier kommt es aber örtlich ebenfalls zu Regenschauern, im Burgenland auch zu Gewittern. Der Wind weht mäßig, teils auflebend aus Südost bis West. Frühtemperaturen prognostiziert die ZAMG zwischen 14 und 19 Grad, am Nachmittag hat es 20 bis 28 Grad.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden