Mo, 20. November 2017

„Müde von Hetze“

25.05.2016 09:55

Charlie Sheen flieht nach Mexiko

Flucht nach Mexiko: Charlie Sheen gönnt sich dort gleich drei neue Häuser und soll insgesamt rund 1,3 Millionen Euro für die Behausungen in Rosarito ausgegeben haben. Wie es heißt, soll der 50-Jährige allerdings nur das mittlere bewohnen wollen - die anderen beiden sollen leer stehen bleiben, damit er seine Ruhe habe.

Immobilienhändler Scott Weier hat den Deal eingefädelt, er erklärte gegenüber der "Daily Mail": "Es ist ein ganz bescheidenes, kleines Haus mit drei Schlafzimmer, ungefähr 250 Quadratmeter groß. Es war nicht allzu teuer. Er erklärte mir, dass er dort ab sofort die ganze Zeit leben möchte. Er ist müde von der Hetze in den USA und seinem Leben, wie es aktuell ist. Er möchte etwas anderes machen, er will eine Veränderung. Im Vergleich, was er zu Los Angeles hat, ist das hier sehr bescheiden und einfach. Er zieht hier sicherlich nicht her, um jemanden mit einer riesigen Villa am Meer zu beeindrucken."

Der Agent, der für die Webseite Baja123 arbeitet, ergänzte: "Er sucht nach Ruhe und Einfachheit. Er ist ein netter Kerl. Von dem, was ich gehört habe, kann ich bestätigen, dass er viel aus seinen Fehlern gelernt hat und er nicht nur seine Adresse, sondern auch sein Leben ändern will. Er trinkt nicht mehr so viel und hat darüber sogar Scherze mit mir gemacht. Als ich mit ihm zusammen war, trank er vielleicht ein Bier oder so. Er möchte einfach Frieden." Von welchem Geld er sein neues Heim allerdings gekauft hat, bleibt fraglich. Wie erst vor kurzem bekannt wurde, hat der an HIV erkrankte Star rund 250.000 Euro Kreditkartenschulden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden