Di, 17. Oktober 2017

Bildsensor-Engpass

24.05.2016 11:59

Sony rechnet wegen Erdbeben mit Gewinneinbruch

Der japanische Elektronikkonzern Sony rechnet wegen der schweren Erdbeben im April im laufenden Geschäftsjahr mit einem kräftigen Gewinneinbruch. Unter dem Strich würden voraussichtlich rund 650 Millionen Euro übrig bleiben, teilte der Konzern am Dienstag mit. Im abgelaufenen Jahr war es mit umgerechnet 1,2 Milliarden Euro noch fast das Doppelte.

Das operative Ergebnis werde bis März 2017 wohl um zwei Prozent auf 2,44 Milliarden Euro zulegen. Das ist deutlich weniger als Analysten im Vorfeld erwartet hatten. Insgesamt koste das Erdbeben den Konzern rund 940 Millionen Euro.

Die starken Erdstöße im Süden Japans hatten eine Reihe von Großkonzernen getroffen. Sony hatte deswegen seine eigentlich für Ende April geplante Gewinnprognose verschoben.

Ausfälle in Werk für Bildsensoren
Wegen der Schäden in der Präfektur Kumamoto hat Sony Ausfälle in einem Werk für Bildsensoren. Das alte Produktionsniveau in der Fabrik soll erst wieder Ende August erreicht sein, kündigte das Unternehmen an. Zu den wichtigsten Kunden der Sparte gehört der iPhone-Produzent Apple.

Die rege Nachfrage nach Kameramodulen für Smartphones konnte eine Zeit lang rückgängige Umsätze bei anderen Elektro-Artikeln verdecken, aber schon im vergangenen Geschäftsjahr machte ein Dämpfer im Smartphone-Geschäft den Japanern zu schaffen.

Insgesamt konnte der Konzern nach jahrelangen Schwierigkeiten 2015/16 aber dank gesenkter Kosten und der hohen Nachfrage nach Videospielen den operativen Gewinn mehr als vervierfachen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden