Sa, 18. November 2017

Reaktionen auf Wahl

24.05.2016 09:23

Medienecho: Hofer mit „Hitlergruß“ & als „Führer“

Nicht nur FPÖ-Sympathisanten werden sich fragen: Muss DAS sein? Der Bundespräsidentschaftskandidat der Freiheitlichen, Norbert Hofer, wird am Tag nach der Wahlentscheidung etwa in der "Berliner Zeitung" am Cover so dargestellt, als ob er die Hand zum Hitlergruß gehoben hätte. Und in Anspielung auf die Nazi-Filmsatire "Er ist wieder da" titelt das Blatt: "Er ist wieder weg."

Derartige mediale Grüße aus einem Land, in dem fast jede Woche Flüchtlingsheime brennen, sorgen in Österreich nicht wirklich für Begeisterung. Ein krone.at-Leser fragt dazu: "Vielleicht ist das der weltweit berühmte deutsche Humor?"

Noch krasser formulierte die "Mail on Sunday" bereits am Wahltag: Norbert Hofer sei "Austria's next Führer". Und die Briten garnierten diese Behauptung auch noch mit Nazi-Flaggen tragenden SA-Männern. Auch dass Hofer eine "Glock"-Pistole besitzt, wurde in der britischen Zeitung besonders betont.

Die französische Tageszeitung "Figaro" hatte im Vorfeld der Bundespräsidentenwahl gar vor einer "Rückkehr des Nazismus nach Österreich" gewarnt. Und in der Warschauer Zeitung "Gazeta Wyborcza" wurde Hofer als "extrem Rechter" bezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden