Sa, 25. November 2017

Nach Regelverstoß

24.05.2016 08:05

Tennis-Rüpel Kyrgios beklagt Bonus für Djokovic

Skandal-Boy Nick Kyrgios ist für seine Skandale in der Tennisszene bekannt. In seiner Erstrunden-Partie bei den French Open in Paris wurde der Australier wieder einmal vom Schiedsrichter verwarnt. Kyrgios beschwerte sich nach dem Match über den Unparteiischen und vermutet einen Star-Bonus für die Nummer eins der Welt, Novak Djokovic.

Bei seinem Erfolg gegen den Italiener Marco Cecchinatto (7:6, 7:6, 6:4) forderte Kyrgios in einem aggressiven Ton ein Handtuch von einem Balljungen, um sich den Schweiß vom Gesicht zu wischen. Prompt wurde der Tennis-Rüpel vom Stuhlschiedsrichter verwarnt.

Die Bestrafung brachte den 21-Jährigen ordentlich auf die Palme. "Wenn Djokovic einen Schiedsrichter wegstößt, passiert nichts. Soll das in Ordnung sein? Das ist doch fucking bullshit", schimpfte Kyrgios und beklagt einen Bonus für Starspieler wie Novak Djokovic.

Vor rund zwei Wochen hatte sich der Serbe über eine Entscheidung des Schiedsrichters dermaßen beschwert, dass er ihn einen leichten Stoß verpasste. "Wenn ich in Rom an Novaks Stelle gewesen wäre, hätte es einen riesigen Zirkus gegeben", so Kyrgios. Djokovic, dem eine Strafe von bis zu 10.000 Dollar drohte, kam letztendlich unbestraft davon.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden