Mo, 20. November 2017

Mercedes reagiert

23.05.2016 22:40

Wehrlein statt Hamilton? „Das ist so dumm!“

Das Mercedes-Formel-1-Team hat auf Berichte italienischer Zeitungen, Weltmeister Lewis Hamilton könnte wegen eines Vorfalls in einer Diskothek in Cannes beim kommenden Grand Prix in Monaco durch Pascal Wehrlein ersetzt werden, drastisch reagiert. "Manchmal ist ein Gerücht so dumm, dass es keine Antwort verdient", twitterte das Mercedes AMG F1-Team am Montag.

Die Sporttageszeitung "Corriere dello Sport" hatte gemutmaßt, dass Hamilton wegen eines Diskotheken-Vorfalls vergangene Woche in Cannes gemaßregelt werden könnte. Der Brite habe außerdem vergangene Woche die Testfahrten in Barcelona geschwänzt, hieß es dort. Auch die wöchentlich erscheinende Fachpublikation "Autosprint" berichtete in diese Richtung.

Wehrlein wäre bereit
Der deutsche Manor-Pilot Wehrlein war in Spanien kurzfristig zum Einsatz im Mercedes gekommen und hatte danach erklärt, für einen Grand-Prix-Einsatz im Silberpfeil bereit zu sein. Hamilton ist seit dem vorzeitigen Gewinn seines jüngsten Weltmeistertitels vergangenen Oktober in den USA gegen seinen deutschen Teamkollegen Nico Rosberg in der WM chancenlos, zuletzt in Barcelona kollidierten die beiden Werksfahrer schon in der ersten Runde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden