Fr, 24. November 2017

Koller bleibt ruhig

23.05.2016 16:36

Marc Janko: Zittern um Rekordtorjäger

Marcel Koller hat um ÖFB-Goalgetter Marc Janko aber keine Sorgen. In einer Woche gegen Malta soll alles okay sein.

Bei Basel hätte Marc Janko am Montag einen freien Montag versäumt - beim Team in Laax saß er neben Sebastian Prödl am Rad, machte Gymnastik, war aber nicht am Rasen. Am Dienstag gibt’s beim Team kein Training, am Mittwoch fährt er 231 Kilometer von Laax nach Basel zur Meisterfeier, Donnerstag Mittag kommt er zurück. Spielen wird er bei der Bewegungstherapie am Abend gegen den Sechstligisten Schluein Bilanz erstmals seit 10. April aber nicht. Das betrachtet Marcel Koller aber nicht als vorrangig.

Janko verpasste Heim-EURO aus Fitnessgründen
Sorgen um Janko macht sich der Teamchef nach einem Besprechung mit seiner medizinischen Abteilung, mit Teamarzt Richard Eggenhoffer, den Physiotherapeuten Michael Vettorazzi und Mike Steverding sowie Chris Ogrs nicht. Die Worte von Basels Trainer Urs Fischer am Sonntag zu den muskulären Problemen Jankos, die bisher nicht ganz in den Griff zu bekommen waren, klangen anders. Und natürlich hat man im Hinterkopf, dass Janko vor acht Jahren die Heim-EURO aus Fitnessgründen verpasste. Hat er zum zweiten Mal so viel Pech?

Einen Medientermin mit quälenden Fragen zur Verletzung bleibt Janko vorerst erspart."Wir checken jetzt alles ab, wie es geht, wollen den Aufbau des FC Basel mit Marc fortsetzen", nannte Koller die Marschroute. Die auf das Match gegen Malta in einer Woche in Klagenfurt ausgerichtet ist. Da soll Janko den Fitnessnachweis liefern. Wenn nicht wäre wie in der Qualifikation Rubin Okotie als Alternative aktuell.

Nach dem Malta-Test muss Koller bis Mitternacht den 23 Mann-Kader für die Endrunde der  UEFA melden. Den er verändern kann, wenn sich herausstellt, dass aus Verletzungsgründen einer für das Turnier ausfällt. Das muss ein Vertrauensarzt der UEFA überprüfen und zustimmen. Aber das ist ein Thema, mit dem sich Koller nicht beschäftigt. Nur damit bis zum Wochenende alle Spieler auf den gleichen Fitness-Stand zu bringen. Als Basis für EURO-Höhenflüge.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden