Fr, 15. Dezember 2017

Tierfreunde entsetzt

23.05.2016 09:52

Kätzchen in Kärnten aus fahrendem Auto geworfen

Gleich mit mehrfachem Katzenleid muss man sich bei der "Samtpfotenhilfe" beschäftigen. Ein besonders erschreckender Fall hat sich kürzlich in der Gemeinde Lendorf ereignet. Dort hatte ein Unbekannter ein Kätzchen aus dem fahrenden Auto geworfen. Fünf Katzenbabys mussten aus einer Mülltonne gerettet werden.

Klägliches Miauen hatte Passanten in Sachsenburg auf einen geschlossenen Abfallcontainer aufmerksam gemacht. Als sie ihn öffneten, entdeckten sie darin fünf Katzenbabys. Die geschockten Retter verständigten sofort Klaudia Thorer von der "Samtpfotenhilfe": "Die Jungen litten an Augenentzündung und Katzenschnupfen. Die Behandlung ist natürlich mit Kosten verbunden." Die Bürgermeister von Millstatt und Sachsenburg haben Klaudia Thorer gleich mit einer Geldspende unterstützt.

Lenker warf Kitten aus fahrendem Auto
Erst vor wenigen Tagen wurde die Katzenschützerin Augenzeugin eines schrecklichen Vorfalls: "Ich habe beobachtet, wie ein Lenker auf der Straße in Lendorf ein erst sieben Tage altes Kätzchen aus dem fahrenden Auto auf die Straße geworfen hat. Das Kleine hat die furchtbare Tat überlebt. Ich habe das Kätzchen geborgen und zu mir genommen." Schon Ende April hatte Thorer im starken Schneefall eine Katzenmutter und ihre Babys retten müssen.

Auf der Suche nach Pflegeplätzen
Tierschützer müssen leider immer wieder solche Tierquälereien miterleben. "Das könnte verhindert werden, wenn sich die Tierhalter an die Kastrationsgesetze halten würden", meint Klaudia Thorer. Sie ist immer auf der Suche nach Pflegeplätzen. Wer helfen will, meldet sich bitte unter Tel.: 0699/815 61 633.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).